Das „deutsche Silicon Valley“ liegt in Karlsruhe

Heinrich Hertz entdeckte hier die elektromagnetischen Wellen, die erste E-Mail nach Deutschland wurde hier empfangen: Karlsruhe war und ist der ideale Nährboden für bahnbrechende Entwicklungen in der Informations- und Kommunikationstechnologie. Der Beiname „Silicon Valley Deutschlands“ kommt nicht von ungefähr – denn in welcher Stadt sonst gibt es mehr IT-Unternehmen als Straßen?


Verwurzelt im Technologiestandort Karlsruhe

ISB AG ist mit dem Technologiestandort Karlsruhe von Anfang an fest verwurzelt und lebt die Nähe zur Forschung konsequent. Als Ausgründung aus der damaligen Technischen Universität – dem heutigen Karlsruhe Institute of Technology (KIT) – ist es für uns selbstverständliche Verpflichtung, die neuesten Erkenntnisse der Softwareentwicklung und Prozessmodellierung direkt für unsere Kunden nutzbar zu machen.

Für dieses Ziel arbeiten wir eng mit dem renommierten FZI Forschungszentrum Informatik zusammen und engagieren uns dazu auch im FZI-Kuratorium. Zudem sind wir im geschäftsführenden Vorstand des CyberForums, einem Netzwerk, das mit mittlerweile mehr als 1.000 Mitgliedern als das führende IT-Netzwerk Europas ausgezeichnet wurde.

J2EE und .NET – Das ist unsere Welt

Bei der Lösungsentwicklung setzen wir auf J2EE- oder .NET-Plattformen. Im Java-Bereich nutzen wir das gesamte Spektrum an Open Source-Technologie, dazu die etablierten J2EE-Umgebungen von Oracle/BEA, SAP und IBM. Im .NET-Umfeld nutzen wir die üblichen Microsoft-Werkzeuge. So gewährleisten wir in jeder Software von uns automatisch Zukunftssicherheit und größtmögliche Offenheit für Weiterentwicklungen.

Bei der Plattformauswahl ist für uns entscheidend, dass dort nicht nur fachliche Anforderungen in IT übersetzt werden, sondern auch allgemeine technische Rahmenbedingungen sowie Betriebsvoraussetzungen unserer Kunden in die Anwendung miteinfließen.

Vor diesem Hintergrund haben wir einen eigenen Architekturrahmen, den ISB-Individualsoftware-Baukasten entwickelt, der unser Know-how aus vielen Projekten und branchenspezifische Gegebenheiten abbildet. So können unsere Kunden immer sichergehen, dass die Besonderheiten ihrer speziellen „Welt“ vollständig Eingang in die Softwareentwicklung finden.

Der ISB-Individualsoftware-Baukasten

Aus langjähriger Projekterfahrung heraus haben wir einen Basis-Architekturrahmen für Individualsoftwarelösungen entwickelt. Auf diesem Fundament ist ein Baukasten entstanden, der erprobte Technologien für jede Architekturschicht bereithält: von Bibliotheken und Frameworks bis zu komplexeren Elementen wie ePayment und eSignature. Alle Technologien stehen für die führenden Architekturausprägungen von Java und .NET zur Verfügung. Abhängig von den Kundenanforderungen werden sowohl Open Source-Komponenten wie auch kommerziell erhältliche Produkte eingesetzt.

Mit diesem Framework optimieren wir den Entwicklungszyklus von Anwendungen in Projekten, was die Projekte beschleunigt und den Erfolg der Projekte sichert. Zudem decken wir in diesem Rahmen ein sehr breites Spektrum an Kompetenzen ab. Daher können wir unsere Projekte von Anfang an mit maximaler Flexibilität gestalten.

Bessere Analysen. Bessere Entscheidungen.

Business Analytics eröffnet den Blick für Zusammenhänge, verwandelt Daten in aussagekräftige Informationen. Damit ist Business Analytics für uns mehr als nur die Daten der Vergangenheit strukturiert darzustellen; vielmehr ermöglichen wir den analytischen Blick in die Zukunft, erstellen Prognosen und zeigen Wechselwirkungen einzelner Entscheidungen auf.

Analytics ist deshalb der Schlüssel zu mehr Wettbewerbsfähigkeit, der Garant für Planungssicherheit und die Basis für Nachhaltigkeit in allen wegweisenden Unternehmensentscheidungen.

ISB AG begleitet ihre Kunden durch diesen komplexen Prozess:

  • mit kompletter Projektunterstützung in den Themenfeldern Reporting, Data Warehouse, Data Mining, Business Analytics und Predictive Analytics
  • mit Analytics-Werkzeugen und -Techniken namhafter Hersteller oder aus dem Open Source-Umfeld
  • mit langjähriger Projekterfahrung aus vielen Bereichen der Öffentlichen Verwaltung und der Industrie

So werden aus Reports strategische Optionen. So bekommen Datenmassen ein Gesicht.

Weitere Informationen

Räume für Entscheidungen

Schätzungen gehen davon aus, dass 80 Prozent aller digitalen Daten einen Raumbezug haben. In Geografischen Informationssystemen (GIS) sinnvoll visualisiert und verknüpft, liefern diese Angaben die Grundlage für nachhaltige Entscheidungen: etwa für Umweltgesetze, die auf komplexen Analysen und Modellrechnungen beruhen, oder für Unternehmensstrategien, die sich nach Parametern wie Verkehrsinfrastruktur, Verkehrsaufkommen und Einzugsgebiet richten.

Seit Ende der 90er-Jahre realisieren wir erfolgreich GIS-Anwendungen in den Bereichen Umwelt, Landwirtschaft, Wasserwirtschaft und Straßenwesen. Im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern, die hauptsächlich standardisierte Produkte vermarkten, adressieren wir das gesamte GIS-Themenspektrum mit individuellen Lösungen, die Funktionalität und Wirtschaftlichkeit optimal verbinden:

  • Methodik
  • Prozessplanung
  • Infrastruktur
  • Systemintegration
  • Analyse

Schaffen Sie sich aus Raumdaten Räume für Ihre Visionen! Mit uns.

Weitere Informationen

Standardisiert und trotzdem individuell

Immer mehr Unternehmen und Behörden jeder Größe setzen SAP für ihre Kernprozesse ein. Jedoch gibt es auch weiterhin Prozesse, die nicht durch „Software von der Stange“ abgebildet werden können. Entweder existieren derartige Produkte (noch) nicht, oder man ist nicht bereit, sich in den Rahmen einer solchen Anwendung zwängen zu lassen.

Hier kommen wir zum Zuge. In zahlreichen Projekten haben wir bereits Software individuell entwickelt und komplett in die SAP-Welt integriert. Dabei beschränken wir uns nicht nur auf die Datenintegration, sondern integrieren auch Prozesse vollständig. Alle Anwendungen – die von SAP wie die individuell programmierten – erscheinen dem Anwender wie unter einer einzigen Oberfläche.

Mitglied im CyberForum

Forschungs- und Technologie-Partner